Kombucha

      Unter dem Namen Kombucha (gesprochen: Kombuhtscha) versteht man im Westen ein kalt getrunkenes Gärgetränk, das durch Fermentierung von gesüßtem Tee, z. B. Grünem Tee, mit dem sogenannten Kombuchapilz oder Teepilz hergestellt wird. Es handelt sich bei Kombucha allerdings nicht um einen Pilz, sondern um eine Symbiose verschiedener Hefen, genauer Ascomyceten (Saccharomyces cerevisiae, Saccharomyces ludwigii, Schizosaccharomyces pombe, Pichia fermentans u.a.) und Essigsäurebakterien (Acetobacter xylinum, Gluconobacter oxydans u.a.). Die Hefen vermehren sich ausschließlich vegetativ durch Sprossung, sie bilden dabei eine weißliche, gallertartige Schicht an der Teeoberfläche, wobei sich obenauf immer wieder neue Schichten produzieren. Die Farbe kann abhängig von der verwendeten Teesorte von hellgrau über rosa bis dunkelbraun variieren.

      Das im Kombuchapilz vorkommende Bakterium Gluconobacter oxydans wird in einem Verfahren dazu benutzt, Maltose zu Gluconsäure zu fermentieren, um das Getränk Bionade herzustellen.[1]

      Zu Kombucha fermentierter Tee ist fein moussierend und schmeckt ein wenig süßsauer und gärig. Das Getränk wird kalt getrunken.

      Ich hab heute geerntet und ne neue Mischung angesetzt.
      Mhhhhhmmmm lecker.

      RE: Kombucha

      Original von chrizzy
      Ich hab heute geerntet und ne neue Mischung angesetzt.
      Mhhhhhmmmm lecker.


      Also, so richtig kann ich mir da gar nichts drunter vorstellen. Wenn ich was von Gärgetränk, Pilz und Hefe
      lese, muß ich unweigerlich an ein kühles Blondes denken. :D

      Schmeckt es denn auch so wie Tee?
      "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

      RE: Kombucha

      Ich kenne nur den fertigen Kombucha den man kaufen kann.

      Dein Ansatz erinnert mich sehr an Wasserkefir den hatte mein Vater mal vor Jahren eine Zeit lang angesetzt. Mein Fall war das damals nicht.
      Laut wiki sind ja beide Pilze sehr ähnlich.


      Wie lange trinkst du denn schon das Gebräu. Und halte und mal auf den laufenden wie lange du es durchhältst mit dem regelmäßigen Konsum.

      Bei meinem Vater war nach ein paar Wochen Schluss mit dem Wasserkefir.